Bachelor - Angebote

 

Veranstaltungen und Seminare

Wintersemester

​ Vorlesung „Rehabilitation und Arbeit“

  • Grundlegende Fragestellungen und Begriffe der medizinischen, schulischen und beruflichen Rehabilitation

  • Gesetzliche Rahmenbedingungen für Rehabilitation (SGB-IX)

  • Institutionelle Leistungs- und Kostenträger in der Rehabilitation

  • Innerbetriebliche und außerbetriebliche Einrichtungen der (beruflichen) Rehabilitation

  • Modelle der Betrieblichen Gesundheitsförderung und Prävention

  • Betriebliche Voraussetzungen der beruflichen Wiedereingliederung

  • Darstellung und Erarbeitung ausgewählter Praxisbeispiele

  • Exkursion in ein Berufsförderungswerk

Seminar „Empirisches Praktikum“

  • Aktuelle wissenschaftliche Probleme in der beruflichen Rehabilitation (Fragestellungen des Reha-Assessments, Reha-Ausbildungsmaßnahmen, Berufliche Wiedereingliederung)

  • Recherche relevanter Literatur für eine konkrete Fragestellung und Vernetzung mit anderen Inhalten

  • Ausarbeitung der Fragestellung und empirische Umsetzung

  • Auswahl, Anwendung und Interpretation adäquater statistischer Verfahren

  • Diskussion der Ergebnisse im Hinblick auf den bisherigen Forschungsstand

Sommersemester

Seminar „Klinische Störungsbilder“

  • Störungsbilder „Alkoholismus“, „Schizophrenie“, „Schmerz“ und „Depression“

  • Ätiologie, Prävalenz, Inzidenz

  • Spezifische Symptomatik und Diagnostik (DSM-IV, ICD-10)

  • Therapie- und Interventionsansätze (lerntheoretische, verhaltenstherapeutische, wie auch medizinische bzw. biochemisch orientierte Verfahren

Vorlesung „Motorik und Handeln“

  • Klärung der grundlegenden Begrifflichkeiten der Psychomotorik

  • Zentrale Fragestellungen der motorischen Kontrolle, u.a. Freiheitsgradeproblem, sensumotorische Integration, serielle Abfolge

  • Physiologische und neuroanatomische Grundlagen des motorischen Verhaltens

  • Methoden der Psychomotorik zur Analyse des motorischen Handelns

  • Steuer- und Regelkreismodelle, Bewegungsprogrammierung, Open-loop- vs. Closed-loop-Modell

  • Gesetze und Paradigmen der zielgerichteten Bewegungsausführung, u.a. Fitts’sches Gesetz

  • Zentrale Theorien des Fertigkeitserwerbs und motorischen Lernens

  • Prinzipien der Werkzeuggestaltung und des Werkzeuggebrauchs

  • Motorisch-ergonomische Prinzipien der Arbeitsplatzgestaltung

  • Ausgewählte motorische Störungsbilder, wie Aphasie, Apraxie, RSI, Morbus Parkinson

Für weitere Informationen über die Veranstaltungen im Bachelor of Science Psychologie verweisen wir Sie auf das Modulhandbuch.

Betreuung von Bachelorarbeiten

Sprechen Sie uns an!