Arbeits- und Kognitionspsychologie

  Schema Werkzeuggebrauch A&K  

Moderne Arbeit und der Umgang mit moderner Technik erleichtert auf den ersten Blick menschliche Informationsverarbeitungsprozesse und deren Umsetzung in motorische Bewegungsabläufe. Die Handhabung einer Computermaus oder das Drücken von Tasten auf einem Bedienfeld reduziert die vielfältigen Anforderungen an Muskelkraft und Bewegungssteuerungen, die in früheren Arbeitsprozessen gefordert waren. Auf der anderen Seite entstehen durch die Verwendung moderner Technik auch neuartige Probleme, insbesondere wenn es um visumotorische Koordinationsprozesse geht. Durch sie entstehen zum Teil hohe Anforderungen an die kognitive Leistungsbereitschaft und motorische Geschicklichkeit. Die Arbeitsgruppe 'Arbeits- und Kognitionspsychologie' untersucht in ihrer Forschung diese Anforderungen in mehreren Untersuchungsansätzen. Diese Ansätze sind auf dem Kontinuum zwischen relevanter Grundlagenforschung und Anwendung angesiedelt und umfassen Fragestellungen

  • der Kognitiven Psychologie
  • der Möglichkeiten und Grenzen der menschlichen Informationsverarbeitung
  • der Schnittstelle zwischen Wahrnehmung und Handlung
  • der Wahrnehmung und Selektiven Aufmerksamkeit
  • und der Wahrnehmung und des Handelns im Raum.

Anwendungsfelder dieser Fragestellungen sind beispielsweise

  • die Kognitive Ergonomie
  • die Verkehrspsychologie
  • die Medizintechnik
  • und Virtuelle Realitäten