Perzeptive Präferenzen bei der Generalisierung visuomotorischen Lernens

  Versuchsaufbau Jens Tiggelbeck
 
 

Förderung und Leitung

Das Projekt wird von der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG MU 1298/9) gefördert, unter der Leitung von Prof. Dr. Jochen Müsseler der RWTH Aachen University, Arbeits- und Kognitionspsychologie

Projektmitarbeiter

Dipl.-Psych. Jens Tiggelbeck: RWTH Aachen University, Arbeits- und Kognitionspsychologie

Zusammenfassung

Während der technologische Fortschritt sicherlich viele Aspekte des Alltags- und Arbeitslesen vereinfacht hat, so hat dieser mindestens ebenso oft auch neue Herausforderungen mit sich gebracht. Eine einfaches Beispiel hierfür stellt bereits die Nutzung einer Computer-Maus dar: die Bewegungen in einer horizontalen Ebene werden in die Vertikale des Computer-Bildschirms übersetzt und das oft noch mit verschiedenen Einstellungen im Hinblick auf Zeigerbeschleunigung- oder auch Geschwindigkeit. Wesentlich komplexer noch gestaltet sich die Situation, wenn man Arbeitskontexte wie zum Beispiel Laparoskopie oder auch die Führung moderner Kräne betrachtet.
Als direkte Folge ist es heute oft notwendig, entsprechende Transformationen zwischen motorischer Handlung und den visuell wahrgenommenen Handlungseffekten zu erlernen oder sogar zu generalisieren. Theorien zu solchen Generalisierungsleistungen im Bereich des sensomotorischen Lernens gehen oft von einer kompensierenden Anpassung interner Modelle an die verzerrten visoumotorischen Eigenschaften des Arbeitsraumes aus. Während diese Theorien zwar in der Regel den Einfluss des Handlungskontextes berücksichtigen, so deuten die Ergebnisse jüngerer Untersuchungen auf die Möglichkeit einer viel spezifischeren Bedeutung der perzeptuellen und räumlichen Eigenschaften des Arbeitsraumes hin.
Im vorliegenden Projekt sollen die zugrunde liegenden Parameter und kognitiven Mechanismen näher untersucht werden. Hierzu wird ein Sliding-Paradigma genutzt, das Einblicke über die Formierung und Generalisierung von Motor-Programmen in visuomotorischen Rotations-Aufgaben bieten soll.

Ausgewählte Veröffentlichungen

Bitte beachten Sie, dass die PDF-Artikel unten nur zur Ansicht verfügbar gemacht werden. Sie dürfen weder gespeichert, weitergeschickt noch an anderer Stelle verfügbar gemacht werden. Bitte senden Sie mir eine E-Mail, wenn Sie einen Ausdruck der Artikel möchten.