Bachelor- und Masterarbeiten

 

Die schriftlichen Abschlussarbeiten (Bachelorarbeit, Masterarbeit) sind eingebunden in die Forschungsaktivitäten der Mitarbeitenden an der Juniorprofessur. Es steht den Kandidatinnen und Kandidaten offen, die Abschlussarbeiten in englischer oder deutscher Sprache zu verfassen.

Bachelorarbeitsthemen an der Juniorprofessur für Psychologische Methodenlehre

An dieser Stelle werden in Kürze die Bachelorarbeitsthemen für das Wintersemester 2019/2020 vorgestellt. Wenn Sie sich für eine Bachelorarbeit im Bereich der Psychologischen Methodenlehre interessieren, nehmen Sie bitte Kontakt zu Prof. Dr. Axel Mayer oder einer/einem der wissenschaftlichen MitarbeiterInnen auf.

  • Grundsätzlich besteht die Möglichkeit in der Bachelorarbeit entweder eine (fortgeschrittene) angewandten Datenanalyse eines bestehende Datensatzes vorzunehmen oder an der Prüfung bzw. Entwicklung statistischer Verfahren (z.B. mittels Simulationsstudien) mitzuwirken.
  • Die methodischen Schwerpunkte liegen dabei auf der Analyse durchschnittlicher und bedingter Behandlungs- oder Interventionseffekte oder der Modellierung längsschnittlicher Verläufe.
  • Für inhaltliche Analysen stehen verschiedene, teils umfangreiche Datensätze aus dem Bereich der Bildungswissenschaften und dem klinischen Bereich zur Verfügung.
  • Für methodisch-statistische Weiterentwicklungen werden in der Regel Simulationsstudien mit Hilfe der Statistiksoftware R durchgeführt.

Themen im Wintersemester 2019/2020

Thema 1 (Betreuung: Nele Stadtbäumer, nele.stadtbaeumer@rwth-aachen.de)

Das Alter spielt bei der Behandlung von Krebspatienten eine wichtige Rolle. Ältere Patienten weisen Eigenschaften auf, die nicht nur die Wahl der richtigen Behandlung erschweren. Es ist anzunehmen, dass sich jüngere und ältere Patienten auch in Bezug auf ihre gesundheitsbezogene Lebensqualität unterscheiden. Auf der Basis von Längsschnittdaten von mehr als 4000 Patienten sollen Gruppenunterschiede in der gesundheitsbezogenen Lebensqualität im Vergleich von jüngeren und älteren Patienten herausgearbeitet werden.

Thema 2 (Betreuung: Nele Stadtbäumer, nele.stadtbaeumer@rwth-aachen.de)

Schwere chronische Erschöpfung (persistierende tumor-assoziierte Fatigue pCRF) - ist eine gravierende und häufige Langzeitfolge des Hodgkin Lymphoms (HL) und seiner Behandlung. Auf der Basis von Längsschnittdaten von mehr als 4000 Patienten soll ein prognostisches Modell (parametrische, regressionsanalytische oder nicht-parametrische Verfahren möglich) entwickelt werden, welches eine Vorhersage des individuellen Risikos eines Patienten an pCRF zu erkranken ermöglicht.

Thema 3: Latente Regression / ANOVA (Betreuung: Benedikt Langenberg, langenberg@psych.rwth-aachen.de)

In vielen Bereichen der Psychologie und der empirischen Sozialforschung sind die multiple Regression und die Messwiederholungs-Varianzanalyse stark verbreitete statistische Methoden. Für die Analyse wird häufig genau eine Messung pro Proband genutzt, was in vielen Fällen dem Mittelwert über eine Vielzahl von Trials entspricht. Es existieren jedoch Verfahren, die sich die Vielzahl von Messwiederholungen über die Trials zunutze machen und den Messfehler dieser Messungen berücksichtigen.

Ziel der Bachelorarbeit ist es, Verfahren beider Traditionen miteinander zu vergleichen. Dies soll entweder anhand eines realen zur Verfügung gestellten Datensatzes vorgenommen werden (Möglichkeit 1) oder mittels einer kleinen Simulationsanalyse (fortgeschritten, Möglichkeit 2). Die Analyse erfolgt unter Anleitung in R und bietet für den Prüfling eine tolle Gelegenheit, die eigenen Fähigkeiten zu erweitern und neue Bereiche kennenzulernen.

Thema 4: Dyadische latente Profilanalyse, Cluster-Analyse oder Median Split? Evaluation verschiedener Methoden um Dyaden zu identifizieren (Betreuung: Rico A. Fischer, rico.fischer@psych.rwth-aachen.de)

In dieser quantitativen Arbeit werden dem Studierenden ein (oder mehrere) simulierte Datensätze zur Verfügung gestellt. Die Aufgabe ist es, diese anhand verschiedener Methoden (dyadische Latente Profilanalyse, Cluster-Analyse und Median Split) zu analysieren und zu identifizieren, welche der statistischen Methoden am besten geeignet ist, um dyadische Daten zu erkennen.

Themen bereits abgeschlossener Bachelorarbeiten

  • "Effekte technischer Störungen in Videokonferenzbewerbungen"
  • "Comparing covariate selection strategies for estimating individual differences in the effects of psychotherapies in depressed patients"
  • "Indications for trait changes in maladaptive personality traits - New insights from LST-R theory"
  • "Soziale Integration im Studium: Eine Latent-State-Trait-Analyse"

Masterarbeitsthemen an der Juniorprofessur für Psychologische Methodenlehre

Wenn Sie sich für eine Masterarbeit im Bereich der Psychologischen Methodenlehre interessieren, nehmen Sie bitte Kontakt zu Prof. Dr. Axel Mayer auf.