Psychoakustik

  Psychoakustik Urheberrecht: Sabine Schlittmeier

Als PsychologInnen untersuchen wir mittels Hörversuche in interdisziplinären Projekten mit Akustikern und Ingenieuren, wie „die Dinge klingen“. Dieses Wissen kann beispielsweise dazu genutzt werden, die akustischen Emissionen technischer Geräte oder Anlagen zielgerichtet zu optimieren. In Hörversuchen wird geprüft, wie das Belästigungserleben (short-term annoyance) und der Höreindruck auf verschiedenen psychoakustischen (z.B. Rauhigkeit, Schärfe) oder konnotativen Dimensionen (z.B. seriös, wertig, aggressiv) von bestimmten physikalischen Schalleigenschaften abhängt. Dabei können wir auf jahrelange Erfahrung mit elektrischen Werkzeugen und Anlagen, Haushaltsgeräten und Automobilen zurückgreifen.

Projektmitarbeiter und Projektmitarbeiterinnen

Prof. Dr. phil. Sabine Schlittmeier

Markus Georgi, MSc

Publikationen

Georgi, M. - Pietrzyk, T. - Schlittmeier, S. - Schmitz, K. (2020). Psychoakustik und subjektive Beurteilung drehzahlvariabler, hydraulischer Antriebe [Ausstellung]. RWTHtransparent. 150 Jahre RWTH, Aachen, Deutschland.

Pietrzyk, T., Georgi, M., Schlittmeier, S., & Schmitz, K. (2020). Experimental investigation of the psychoacoustics and subjective assessment of speed variable hydraulic drives [talk]. The 11th JFPS International Symposium on Fluid Power, Hakodate, Japan.

Pietrzyk, T., Georgi, M., Schlittmeier, S., & Schmitz, K. (2020). Psychoakustische Beurteilung drehzahlvariabler hydraulischer Antriebe [proceeding]. 8. Fachtagung Baumaschinentechnik, Dresden, Deutschland.